Stacks Image 197
Trauerbegleitung
Da ist ein Land der Lebenden
und ein Land der Toten.
Und die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe,
das einzig Bleibende, der einzige Sinn.
Thornton Wilder

Mein Leben wurde sehr nachhaltig durch den frühen Unfalltod meines Bruders geprägt. Auch meine Arbeit auf einer onkologischen Station und später in einem Hospiz, hat mich immer wieder veranlasst, mich mit den Themen Trauer und Abschied auseinander zu setzen.
Wir trauern jedoch nicht nur um den Tod eines geliebten Menschen, sondern viele Formen des Abschieds wollen angemessen betrauert werden, wie eine eigene schwere Krankheit, Trennungen, Verlust des Arbeitsplatzes oder auch durchkreuzte Lebenspläne.
Für mich sind die Trauerwege so unterschiedlich , wie die Menschen, die sie gehen. Ich möchte hier einen geschützten Raum anbieten, in dem alles was ist Ausdruck und Platz finden kann, Schmerz , Verzweiflung, aber auch Angst und Wut. Auf diesem Weg gibt es kein "Falsch" oder " Richtig" und auch das Tempo in dem ein solcher Weg gegangen sein will, kann nur die Trauernde/ der Trauernde selbst bestimmen.
Ich will Sie auf diesem Weg begleiten und dabei unterstützen einen heilsamen Umgang mit Ihrer Trauer zu finden.
Termine nach Vereinbarung

Begleitete Trauergruppe
Sie haben einen nahestehenden Menschen verloren, vor kurzem, vor einiger Zeit oder vor vielen Jahren. Durch den Tod des geliebten Menschen ist nichts mehr wie zuvor. Alles ist anders. Vielleicht fühlen Sie sich selbst fremd, wütend, schuldig, leer, einsam, alleine, verlassen und unverstanden.
Wir möchten Sie einladen, mit Ihrer Trauer nicht alleine zu bleiben.In einem geschützten Rahmen unter fachlicher Begleitung gibt es Raum, sich erinnern zu dürfen, mit anderen Trauernden ins Gespräch zu kommen, zusammen zu weinen, zu lachen, zu schweigen. In der Gruppe können Sie Unterstützung und Halt erfahren für Ihren eigenen Trauerweg sowie Mut, Kraft und Zuversicht, um zurück in das Leben zu finden
.
auf Anfrage
Leitung: Birgit Flesch und Julia de las Heras